kindergruppe

Hauptmenü

Unser Leitbild

Das Leitbild wurde in Zusammenarbeit mit dem Pfarrgemeinderat und Vertretern des Kindergartens erarbeitet und vom Pfarrgemeinderat 2001 verabschiedet.

Unser christliches Menschenbild

Die Grundlage unseres christlichen Glaubens ist die biblische Offenbarung und die Überlieferung durch die christlich gelebte Gemeinschaft.

Wir Menschen sind Kinder Gottes und haben dadurch eine unantastbare Würde.

Wir Menschen sind soziale Wesen, die zu Beziehungen fähig sein können. Durch die persönliche Freiheit und die Achtung der Freiheit der Mitmenschen sowie die uns gegebenen Möglichkeiten sind wir berufen, den Schöpfungsauftrag Gottes zu erfüllen. Entsprechend unseren Fähigkeiten übernehmen wir Verantwortung für die Gestaltung unseres Lebens und der Welt.

Gott schenkt uns die Möglichkeit, durch Gebete, Meditationen und die christliche Gemeinschaft mit ihm in Beziehung zu treten.

In unserer Erfahrung von erfülltem Leben und Glück, aber auch von Krankheit, Leid und Tod, können wir in unserem Glauben einen Sinn finden. Unser Glaube gibt uns Stärkung, Hoffnung und Zuversicht.

Der christliche Auftrag unseres Kindergartens (Tageseinrichtung für Kinder)

Unser Kindergarten – als Teil der Pfarrgemeinde – setzt sich folgende vier Ziele:

  1. Mit unserem Kindergarten schafft unsere Pfarrgemeinde einen Ort der Begegnung und Gemeinschaft für alle Beteiligten.
  2. Den Kindern wird Bildung, Betreuung und Erziehung als familienergänzende Hilfe angeboten.
  3. In unserem Kindergarten erleben und erfahren die Kinder die christliche Gemeinschaft.
  4. Unser Kindergarten ist auch ein Ort für gottesdienstliche Feiern und Feste.

Unsere Sichtweise vom Kind

Jedes Kind kann Gott erfahren als den, „der da ist“. Es kann sich selbst als bedingungslos von ihm angenommen fühlen und erleben: „Es ist gut, dass du da bist!“ Jedes Kind ist eine eigenständige Persönlichkeit mit seiner speziellen Lebensgeschichte, mit individuellen Fähigkeiten, Eigenarten und Begabungen. Wir achten und schätzen diese Individualität und Persönlichkeit der Kinder.

Kinder brauchen Schutz und die Erfüllung ihrer Grundbedürfnisse.

Die in unserem Kindergarten gelebte Gleichwertigkeit von Kindern und Erwachsenen fordert uns, die individuellen Bedürfnisse und Ideen der Kinder ernst zu nehmen.
Kinder sind beziehungsfähig und gleichzeitig auf Beziehungen zu anderen Kindern
und zu Erwachsenen angewiesen. Zuwendung und Anerkennung sind grundlegende Voraussetzungen für alle menschliche und kindliche Entwicklung.

Kinder brauchen Freiräume, aber auch Grenzen, innerhalb derer sie ihre Beziehungen gestalten können.
Kinder und Erwachsene sind beide in diesem Prozess gleichermaßen Lernende und Lehrende.

Kinder sind neugierig, vielmals offen für Unbekanntes und wollen lernen. Sie forschen und lernen mit allen Sinnen und benötigen dafür ausreichende Möglichkeiten, um sich spielerisch und schöpferisch mit ihrem Lebensumfeld auseinander zu setzen. Dabei suchen sie auch Antworten auf existentielle Fragen ihres Lebens, sie suchen nach Orientierung und Sinnhaftigkeit. Kinder haben eine Offenheit für religiöse Fragen und brauchen Raum für eine kindgemäße religiöse Entwicklung.

Unsere Zusammenarbeit mit Müttern und Vätern

Für die Kinder sind in erster Linie ihre Eltern verantwortlich.

Wir bieten Vätern und Müttern Unterstützung und Beratung für die Erziehung ihrer Kinder an.
Unser Kindergarten ist ein Ort der Begegnung für alle Eltern und Bezugspersonen der Kinder.

Das Angebot orientiert sich im Rahmen unserer Möglichkeiten an den Bedürfnissen der Familien und nimmt ihre Sorgen und Nöte ernst. Unser Umgang mit den Eltern ist von Wertschätzung, Akzeptanz und Achtung geprägt. Im Gegenzug erwarten wir diesen Umgang auch mit uns.
Die Meinung der Eltern ist uns wichtig. Wir wünschen uns konstruktive Kritik und berücksichtigen die Meinung der Eltern so weit wie möglich bei Grundsatzentscheidungen.
Wir verpflichten uns, Eltern zu informieren und mit ihnen partnerschaftlich zusammenzuarbeiten.

Unser Selbstverständnis als Träger

Mit der Trägerschaft eines Kindergartens nimmt unsere Pfarrgemeinde ihren christlichen Auftrag und ihre gesellschaftliche Verantwortung wahr. Als besonderer Ansprechpartner steht der Kindergartenbeauftragte zur Verfügung.

Wir orientieren unser Angebot an den Lebensverhältnissen der Familie in unserer Gemeinde und reagieren auf gesellschaftliche Entwicklungen.

Wir engagieren uns in familien- und gesellschaftspolitischen Fragen in unserer Gemeinde.
Wir achten andere Religionen und Kulturen.

Als Kirchengemeinde tragen wir Verantwortung für die Einrichtung. Durch die Schaffung entsprechender Rahmenbedingungen sorgen wir für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Einrichtung.

In unserer Verantwortung als Träger treffen wir Grundsatzentscheidungen.

Als Kirchengemeinde sind wir Anstellungsträger für unsere Mitarbeiter/innen. Wir bringen als Dienstgeber unseren Mitarbeitern/innen Wertschätzung sowie Anerkennung entgegen und stehen loyal zu ihnen. Um eine gute Zusammenarbeit zu erreichen, haben wir die Kompetenzen klar aufgeteilt und führen regelmäßig Gespräche.

Die Mitarbeiter/innen unseres Kindergartens

Unsere Mitarbeiter/innen sind qualifizierte Fachkräfte. Sie übernehmen Verantwortung in ihrer Arbeit.

Die Zusammenarbeit in der Einrichtung ist geprägt von Toleranz, Offenheit und Wertschätzung.

Bei der Weiterentwicklung ihrer Arbeit berücksichtigen die Mitarbeiter/innen gesellschaftliche Veränderungen, entwicklungspsychologische Erkenntnisse und im Rahmen unserer Konzeption Rückmeldungen von Eltern und Kindern.

Unsere Mitarbeiter/innen bringen ihre individuellen Fähigkeiten in die Arbeit mit ein und bereichern sie dadurch. Regelmäßige Fort- und Weiterbildung sichert und erweitert ihre fachliche Kompetenz.

Unsere Mitarbeiter/innen setzen sich mit dem christlichen Auftrag auseinander und sind bereit, die genannten vier Ziele des Kindergartens – als Teil der Pfarrgemeinde – in ihrer Arbeit zu verwirklichen.

Die Leitung unseres Kindergartens

Die Leiterin unserer Einrichtung hat eine besondere Verantwortung, in der wir sie als Pfarrgemeinde unterstützen.

Die besonderen Aufgaben der Leiterin gegenüber den anderen Mitarbeiterinnen und ihre Leitungsverantwortung sind mit uns als Anstellungsträger geklärt.

In und außerhalb unserer Pfarrgemeinde vertritt die Leiterin unsere Einrichtung in fachlicher Hinsicht.